Teufelskralle – Ährige - essbar

Teufelskralle - Ährige (Phyteuma spicatum)
Teufelskralle - Ährige

Ährige Teufelskralle – Bestimmen/Erkennen, sammeln und verwenden

Steckbrief, Bilder & Beschreibung der Pflanze sowie ihrer essbaren Teile und deren Nutzen für Ernährung und Gesundheit

Teufelskrallen (Phyteuma) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae). Der deutsche Trivialname Teufelskralle bezieht sich auf die Form der Einzelblüten. Es gibt, je nach Autorenauffassung, etwa 26 Arten und Naturhybriden. Auf dieser Seite wird als Vertreter die “Ährige Teufelskralle” beschrieben. Essbar/essbare Teile!

Wildpflanzen-Steckbrief “Ährige Teufelskralle”

Botanischer Name: Phyteuma spicatum
Deutscher Name: Ährige Teufelskralle
Familie: Glockenblumengewächse (Campanulaceae)
Gattung: Teufelskrallen (Phyteuma)
Art: Ährige Teufelskralle
Weitere Synonyme/Volksnamen: Ährige Rapunzel, Rapunzel;

Hauptblütezeit: Mai bis Juli;
Blütenfarbe: gelblich weiß;
Frucht-/Samenreife: Juli bis August;

Vorkommen: In Österreich tritt sie in allen Bundesländern mäßig häufig auf. In Deutschland ist sie verbreitet und nur im Nordwesten selten bis fehlend.
Verbreitungsschwerpunkt: Die Ährige Teufelskralle kommt in frischen, lehmreichen Edellaubwäldern und auf Hochstaudenfluren vor. Sie ist eine Ordnungscharakterart des Fagetalia. Sie erreicht im Gebirge die submontane bis subalpine Höhenstufe in Höhenlagen von bis zu 2100 Metern.

Wuchshöhe: ca. 30 bis 80 cm;
Typisch: Blütenkronen anfangs gekrümmt, klaffen zuerst in der Mitte auseinander.

Sammelgut/essbare Teile: Blätter, Blüten, Wurzeln;
Energiereiche Teile: Wurzeln;
Inhaltsstoffe: Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme;
Nötige Ver-/Bearbeitung: kann roh verwendet werden (Rohkost-Tauglich);

Verwechslungsgefahr: xxx

Kräuter, Wildpflanzen & Baum-Wissen. Meine ❤️ Buchtipps aus den Bereichen Bestimmen & Sammeln | Küche & Rezepte | Medizin & Heilung

Bilder & Fotos “Ährige Teufelskralle”

Wildpflanzen & Wildkräuter bestimmen mit Fotos (©) von pflanzen-vielfalt.NET. Die folgenden Bilder/Fotos zeigen dir die Pflanze im Jahres- bzw. Lebensverlauf und ermöglichen eine Bestimmung über den gesamten Zeitraum.

Bestimmung/Beschreibung der Wildpflanze

Erscheinungsbild: Die Ährige Teufelskralle ist eine ausdauernde krautigen Pflanzen und erreicht Wuchshöhen von 30 bis 80 Zentimetern. Der aufrechte Stängel ist und kahl.

Blätter: Die oft dunkel gefleckte Blattspreite der langgestielten Grundblätter ist eiförmig und stumpf, mit tief herzförmigem Spreitengrund und kerbig gesägten Blattrand. Die Grundblätter sind zur Blütezeit noch vorhanden. Die Blattspreite der mittleren und oberen Stängelblätter ist gut entwickelt.

Blüte: Der dichte, erst eiförmige bis kugelige, später zylindrisch ährige Blütenstand kann 6 bis 20 Zentimeter lang. Die Tragblätter sind linealisch und meist nicht länger als die Breite des Blütenstandes. Die zwittrigen Blüten sind fünfzählig. Die Blütenkronblätter sind verwachsen. Die Krone ist grünlich bis gelblichweiß. In der Knospe ist sie etwas gebogen. Es sind zwei Narben vorhanden. Die Blütezeit reicht Mai bis August. Bestäuber sind Bienen, Falter und Käfer. Zuweilen erfolgt auch Selbstbestäubung.

Früchte/Samen: Die zweifächrige Kapselfrucht öffnet sich am oberen Ende mit zwei Poren. Die winzigen Samen sind 1,0 bis 1,4 Millimeter lang und nur 0,16 mg schwer. Die Ährige Teufelskralle ist ein Wind- und Tierstreuer, wobei die dürren Griffel als Widerhaken dienen. Fruchtreife ist von Juli bis August.

Wildkräuter im Herbst und Winter: Im Herbst und Winter wächst nichts mehr? Doch, tut es! Entdecke über 40 Wildkräuter, die du sammeln kannst, wenn es draußen kalt und ungemütlich wird.

Heilwirkung & medizinische Nutzung

Volksheilkundlich fast keine Erwähnung. Es gibt Berichte zu einem erfolgreichen Einsatz bei der Behandlung von Syphilis, insbesondere der davon hervorgerufenen Hautgeschwüre.

👉 HINWEIS: Die Heilwirkungen und Anwendungen von Wild- und Wiesenkräutern sind vor allem in der Phytotherapie und Homöopathie anerkannt. Auf meinen Seiten gebe ich einen Überblick über die wichtigsten Pflanzen und ihre Eigenschaften. Wer sich tiefergehend mit der Heilkraft der Pflanzen beschäftigen möchte, findet hier meine Fachbücher-Empfehlungen.

Mein persönlicher Favorit für medizinisches Pflanzenwissen ist das Buch “Das große Buch der Heilpflanzen” von Apotheker M. Pahlow. In diesem Werk erklärt Pahlow nicht nur die Anwendungsbereiche von Schul-, Pflanzen- & Volksmedizin, sondern auch den homöopathischen Ansatz.

Wissenswertes über 300 einheimische und fremdländische Heilpflanzen 🌱, ihre Inhaltsstoffe und Heilwirkung. Rezepte für Tees und Tinkturen, Anwendungsvorschläge und mehr!

Essbarkeit & Verwendung in der Küche

Wurzeln: Die Pflanze bildet eine große Wurzel aus. Diese kann man von September bis ins Frühjahr ernten (und bleibt auch bis dahin relativ weich). Gewaschen kann sie in Rohkostspeisen geraspelt werden, getrocknet kann aus ihr ein Tee bereitet werden. Besonders die Wurzelschale hat eine merkliche Schärfe, sie kann wie Meerrettich genutzt werden. Geschält und im Ofen wie Kartoffeln gebacken, lassen sich daraus Salate zubereiten. Sie können auch in Öl gebraten werden.

Blätter und Triebspitzen: Von April bis Mai könne die Blätter roh als Belag für Butterbrote oder als Salatbeigabe genutzt werden. Sie können auch als Zugabe für Pürees und Spinatgerichte genutzt werden.

Blütenstängel: xxx

Blüten: Die noch geschlossen Blüten (etwa von April bis Mai) kann man spargelähnlich anrichten. Man kann sie auch klein würfeln und zu einem mit Käse überbackenen Gemüseauflauf zubereiten. Sie können auch einfach als hübsche essbare Dekoration genutzt werden.

Samen: xxx

Geschmack: Die Pflanze schmeckt mild-würzig mit einer angenehmen Schärfe. Die Wurzel ist schärfer, wird beim Backen jedoch milder.

Tauglichkeit für Grüne-Smoothies: besonders die noch geschlossenen Blüten passen aufgrund ihrer Milde auch in größerer Menge gut in den Smoothie, Blätter können als Beigabe Einzug halten.

👉 ANMERKUNG: Dies ist nur eine Auswahl von vielen möglichen Anwendungen. Auf meiner Seite findest du einfache und verständliche Informationen über verschiedene Pflanzen. Ich gebe dir keine Rezepte, aber hier kannst du viele tolle Wildkräuter-Kochbücher finden, wenn du gerne kochst.

Wenn du dich mehr für das Thema Survival-/Notnahrung interessierst, kann ich dir die Bücher und Kurse von Johannes “Joe” Vogel empfehlen. Er ist ein Experte für das Leben in der Wildnis und zeigt dir, wie du dich vollständig aus der Natur ernähren kannst.

Wildkräuter – Bestimmen, Sammeln, Zubereiten: Rezepte für Pestos, Chutneys, Pizzen, Salate, Pasta-Gerichte, Gebäcke, Smoothies…

Geschichtliches zu dieser Wildpflanze

Die Ährige Teufelskralle ist ein Hemikryptophyt und eine Halbrosettenpflanze mit fleischig verdickter Rübe. Ihre Erneuerungsknospen befinden sich am knolligen Wurzelhals. Vegetative Vermehrung erfolgt durch Wurzelsprosse.

Blütenökologisch handelt es sich um den „Körbchenblumentyp“, wenn auch in diesem Fall die Blütenachse verlängert ist. Die Blüten sind vormännlich; die Kronröhre reißt mit fünf Längsrissen von oben nach unten auf. Wenn nur noch die Spitzen der Kronblätter verbunden sind, drücken diese die Staubbeutel an die Griffelbürste, wo der Pollen entleert wird. Erst nach völliger Trennung der Kronblätter entfalten sich auch die Narbenäste. Bestäuber sind Bienen, Falter und Käfer. Zuweilen erfolgt auch Selbstbestäubung.

Die Ährige Teufelskralle ist ein Wind- und Tierstreuer, wobei die dürren Griffel als Widerhaken dienen. Fruchtreife ist von Juli bis August. Die Samen sind Licht- und Kältekeimer. Die Keimung ist epigäisch d. h. die Keimblätter entfalten sich über dem Erdboden.

Videobeitrag zu “Ährige Teufelskralle”

Ährige Teufelskralle (Phyteuma spicatum)

👉 Tipp: Im YouTube-Kanal von pflanzen-vielfalt.NET findest du eine Menge (kommentierter) Videos, die die Bestimmung von vielen weiteren heimischen (essbaren) Wildkräutern, Bäumen und Sträuchern erleichtern.

Quellen und weitere Informationen

Mitmach-Projekt “QR-Bestimmung”

Bestimmungshilfe für “NEULINGE” durch Beschriftung von Wildpflanzen & Bäumen via QR-Codes. Ist es nicht etwas schönes sein Wissen und seine Bestimmungssicherheit mit anderen zu Teilen bzw. bei anderen Neugier auf Natur zu wecken? JA? – Dann bist du beim Mitmach-Projekt “QR-Bestimmung” genau richtig. Willkommen!

Mehr essbare & giftige Wildkräuter & Pflanzen

Wildpflanzen und Kräuter Lexikon - Seiten A-Z Übersicht
Wildpflanzen A-Z

Essbare & giftige Wildpflanzen A-Z
Online Lexikon Hauptübersicht. Hier findest du ALLE beschriebenen (essbaren & giftigen) Wildkräuter, Wiesenkräuter, Wildblumen & Pflanzen auf einen Blick!