Kanadische- & Riesen-Goldrute - Goldruten (Solidago) unterscheiden

Charakteristische Eigenschaften und Merkmale von Kanadischer-Goldrute (Solidago canadensis) und Riesen-Goldrute (Solidago gigantea)

Die Goldruten (Solidago), auch Goldrauten genannt, sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Korbblütler. Die etwa 100 Arten sind hauptsächlich in Nordamerika verbreitet.

Einige Arten wurden vor etwa 250 Jahren in Europa eingeführt (Neophyten). In Mitteleuropa gedeihen sie vor allem auf Wiesen und Weiden und entlang von Straßen und Bächen. In Mitteleuropa ist nur die Gewöhnliche Goldrute (Solidago virgaurea L.) einheimisch. Verbreitet eingebürgert sind die Kanadische Goldrute (Solidago canadensis L.) und die Riesen-Goldrute (Solidago gigantea). Um diese beiden eingebürgerten, sehr ähnlichen Arten, soll es folgend gehen.

 

Die Kanadische Goldrute kann sehr leicht mit der Riesen-Goldrute verwechselt werden. Die Riesen-Goldrute, wird auch Späte Goldrute, Hohe Goldrute oder Stolzer Heinrich genannt. Diese Trivialnamen sind insofern verwirrend, da diese Art sowohl früher blüht als auch im Allgemeinen kleiner bleibt als die Kanadische Goldrute.

Hinweis: Die (heimische) Gewöhnliche Goldrute unterscheidet sich durch ihre einzelstehenden Blüten und den längeren Zungenblüten (bzw. insgesamt größeren Blüten) unverwechselbar von den folgend gegenübergestellten Neophyten. Sie wird eher mit dem Fuchsgreiskraut verwechselt (Bilder siehe unten). Im Lexikon selbst findet sich nur die Kanadische Goldrute im Detail beschrieben (die Riesen-Goldrute ist genauso wie diese zu verwenden).

Goldruten unterscheiden - Woran erkennt man welche Art?

Morphologische Merkmale der Kanadischen Goldrute

Die Kanadische Goldrute wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen zwischen 50 und 200 (bis 250) Zentimeter. Die Stängelblätter sind lanzettlich und im vorderen Bereich gesägt. Blattunterseite und Stängel sind dicht abstehend samtig/kurzhaarig.

Die Kanadische Goldrute bildet zahlreiche, einseitswendige, deutlich gestielte, gelbe Blütenkörbchen auf der Oberseite der Rispenzweige. Die Rispenäste sind bogig gekrümmt. Die Zungenblüten sind kaum länger als die Röhrenblüten. Die Blütezeit reicht von August bis Oktober.

Morphologische Merkmale der Riesen-Goldrute

Die Riesen-Goldrute ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 50 bis 200/250 Zentimeter erreicht. In der Regel ist sie jedoch KLEINER als die Kanadische Goldrute. Ihr Stängel ist dicht beblättert, nur im Bereich des Blütenstands verzweigt, kahl, oft rot überlaufen und bläulich bereift (höchstens im oberen Teil etwas behaart). Die Laubblätter sind sitzend, schmal lanzettlich, meist gesägt, selten ganzrandig. Der pyramidenförmige, rispige Gesamtblütenstand enthält zahlreiche kurz gestielte, nach oben gerichtete, körbchenförmige Teilblütenstände. Die Zungenblüten sind länger als die Röhrenblüten. Die Blütezeit reicht von Ende Juli bis Oktober.

Goldrute - Detailseiten im Lexikon

Kanadische Goldrute
Kanadische Goldrute

Goldrute - Kanadische | essbar/essbare Teile

Die Kanadische Goldrute wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen zwischen 50 und 200 (bis 250) Zentimeter. Die Stängelblätter sind lanzettlich und ...

Weiter im Bereich "Unterscheidungshilfe" mit ...

Unterscheidung/Unterschiede Grau- & Schwarzerle

Grau- und Schwarz-Erle - Unterschiede/Merkmale

Zwei von unseren (drei) heimischen Erlenarten sind sich ähnlich und natürlich doch nicht gleich. Lerne ihre Merkmale und Unterschiede in Wort und Bild kennen.

Unterscheidung/Unterschiede Wildkräuter und Bäume

Unterschiede/Merkmale ähnlicher Arten

Manche Bäume und Wildpflanzen sehen sich sehr ähnlich. Im Bereich "Unterscheidungshilfe" findest du Unterscheidungsmerkmale in Wort und Bild erklärt.

Wildpflanzen bestimmen, unterscheiden und verwenden - Buchtipps

Essbare Wildkräuter und giftige Doppelgänger
Wildkräuter bestimmen
Essbare Bäume und Sträucher Buch
Essbare Bäume