Lebensraum Feld- & Wegesrand - Übersicht

Lebensraum Acker/Feldflur - Wildkräuter & Wildpflanzen bestimmen

Lebensraum & Wuchsort Acker/Feldflur & Wegesrand – Lexikon A-Z | Übersicht

Auf dieser Seite findest du Wildkräuter, Blumen & Pflanzen die hauptsächlich in Äckern, Feldflur & am Wegesrand wachsen

Lexikon-Bereich „Lebensraum Feldflur / Acker-, Wegesrand“ . Dieser vielgestaltige Lebensraum umfasst Äcker, Gärten, Wege, Straßenränder, Gräben, Kiesgruben und Brachland. Beim Sammeln muss man besonders auf Umweltbelastungen durch Landwirtschaft und Verkehr achten. Die Pflanzen sind meist als »Unkräuter« bekannt; viele davon sind richtige Delikatessen.

👉 Hinweis: Die Natur hält sich selten streng (bis gar nicht 😉) an Gebietszuteilungen. Du wirst die eine oder andere Pflanze an Standorten antreffen an denen sie nicht zu vermuten wäre. Auf der anderen Seite können Pflanzen an Orten, wo man sie schon fast erwarten MUSS, dennoch nicht zu finden sein. Aber, die Chancen stehen eben gut das du die hier gelisteten Pflanzen an den besagten Orten oft finden wirst. Viel Freude beim Suchen und Finden! Also, die Augen immer offen halten 😃.

Der Bereich “Lebensraum Äcker, Feldflur & Wegesrand” dient als Lexikon/Nachschlagewerk für Ackerpflanzen und Kräuter & Blumen die bevorzugt am Wegesrand wachsen. Die hier genutzten Vorschaubilder eignen sich nur bedingt für die Bestimmung. Wenn es dir nicht um Nachschlagen sonder um Bestimmung geht, findest du unter “Pflanzenbestimmungshilfe” einen gut bebilderten Bestimmungszugang.

👉 Bitte beachte: Bewege dich vorsichtig und leise, mit Rücksicht auf Tier und Pflanze, durch die (Wilde)Natur. Respektiere eingezäunte Gebiete und entnimm nur soviel wie du verbrauchen kannst. Achte auf geschützte Pflanzen, aber auch auf ungeschützte die in deinem Suchgebiet nur vereinzelt stehen und vorkommen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

A – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Acker-Rettich (Raphanus raphanistrum)
Acker-Rettich

Acker-Rettich (Raphanus raphanistrum)
Essbar/essbare Teile | Der Acker-Hederich kommt häufig in Unkrautfluren der Äcker und besonders der Getreidefelder, auch an Schuttplätzen vor. Er bevorzugt kalkarme Böden und zeigt Bodenversauerung an. Er wird auch als Gründüngung gesät.

Acker-Senf (Sinapis arvensis)
Acker-Senf

Acker-Senf (Sinapis arvensis)
Essbar/essbare Teile | Der Acker-Senf kommt verbreitet in Unkraut-Fluren, auf Brachen, an Wegen und Schuttplätzen vor. Er bevorzugt nährstoff- und basenreiche Böden, ist ein Lehmzeiger und tritt oft in großen Gruppen auf. …

Acker-Witwenblume (Knautia arvensis)
Acker-Witwenblume

Acker-Witwenblume (Knautia arvensis)
Essbar/essbare Teile | Die Acker-Witwenblume ist überall in Mitteleuropa auf nährstoffreichen Wiesen, an Wegrändern, auf Halbtrockenrasen oder extensiv bewirtschafteten Äckern zu finden.

Zurückgebogener Amarant (Amaranthus retroflexus)
Amarant – Zurückgebogener

Amarant – Zurückgebogener (Amaranthus retroflexus)
Essbar/essbare Teile | Der Amarant wächst als „Unkraut“ in Weinbergen, auf Äckern, in Gärten oder an Wegrändern und kommt auch an den Ufern von Flüssen vor, da die Samen sich leicht über das Wasser verbreiten können …

Ampfer - Krauser (Rumex crispus)
Ampfer – Krauser

Ampfer – Krauser (Rumex crispus)
Schwach giftig | Er kommt in Unkrautfluren, an Ufern, Gräben, auf Äckern, in Gänseangern und in nassen Wiesen vor. Er bevorzugt verfestigten, schweren, nährstoffreichen Lehm- und Tonboden.

Ampfer - Stumpfblättriger (Rumex obtusifolius)
Ampfer – Stumpfblättriger

Ampfer – Stumpfblättriger (Rumex obtusifolius)
Schwach giftig | Der Stumpfblättrige Ampfer besiedelt ruderale Standorte an Graben- und Wegrändern und auf Schuttplätzen und Äckern, an Flussufern, auf Waldschlägen und als …

Ampfer - Wiesen-Sauerampfer (Rumex acetosa)
Ampfer- Wiesen-Sauermapfer

Ampfer – Wiesen-Sauerampfer (Rumex acetosa)
Essbar/essbare Teil | Der Wiesen-Sauerampfer wächst bevorzugt auf Wegrändern, Fettwiesen, Weiden, sowie an Fluss- und Bachufern. Dabei bevorzugt er nährstoffreiche, stickstoffreiche und lehmige Böden …


B – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Barbarakraut/Winterkresse (Barbarea vulgaris)
Barbarakraut/Winterkresse

Barbarakraut/Winterkresse (Barbarea vulgaris)
Essbar/essbare Teile | Das Barbarakraut (Winterkresse) wächst an Wegrändern, Äckern, Spülsäumen von Gewässern, Kiesgruben und Bahndämmen. Stickstoffhaltige Böden werden bevorzugt.

Beifuß - Gewöhnlicher (Artemisia vulgaris)
Beifuß – Gewöhnlicher

Beifuß – Gewöhnlicher (Artemisia vulgaris)
Essbar/essbare Teile / auf Menge achten | Der Beifuß ist in allen Bundesländern Österreichs und Deutschlands häufig anzutreffen. Auf nährstoffreichen Böden, vor allem Ruderalfluren kommt der Beifuß wild vor.

Beinwell - Echter (Symphytum officinale)
Beinwell – Echter

Beinwell – Echter (Symphytum officinale)
Essbar/essbare Teile / auf Menge achten | Der Echte Beinwell zeigt stickstoffhaltige Böden an. Als Standort werden sonnige bis halbschattige, feuchte, nährstoffreiche Böden, besonders Lehmböden, Gräben oder feuchte Wegränder bevorzugt, sowie feuchte …

Berufkraut - Einjähriges (Erigeron annuus)
Berufkraut – Einjähriges

Berufkraut – Einjähriges (Erigeron annuus)
Essbar/essbare Teile | Der Feinstrahl gedeiht meist in Auwäldern, feuchten Wiesen und Ruderalfluren. In Österreich ist er zerstreut bis häufig in allen Bundesländern. In Deutschland nimmt seine Verbreitung …

Berufkraut - Kanadisches (Erigeron canadensis)
Berufkraut – Kanadisches

Berufkraut – Kanadisches (Erigeron canadensis)
Essbar/essbare Teile | Das Kanadische Berufkraut kommt allgemein verbreitet in lückigen Unkrautfluren, in Pflasterfugen, an Schuttplätzen, Wegen, Dämmen, in Äckern und Brachen oder in Schlägen oder …

Brennnessel - Große (Urtica dioica)
Brennnessel – Große

Brennnessel – Große (Urtica dioica)
Essbar/essbare Teile | Als nährstoffliebende Stickstoffzeigerin wächst die Brennnessel gern an Komposthäufen, überdüngten Wiesen- und Feldrändern, entlang von Waldwegen und Bächen.


C – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Nix los bei C 😉


D – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Dost - Oregano (Origanum vulgare)
Dost – Oregano

Dost – Oregano (Origanum vulgare)
Essbar/essbare Teile | Er besiedelt meist trockene und lichte Wälder, wie Eichen- und Kiefernwälder oder Schneeheiden-Kiefernwälder. Gebüsche an Weg- und Waldrändern, sonnige Hänge und Hecken zählen …


E – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Ehrenpreis - Persischer (Veronica persica)
Ehrenpreis – Persischer

Ehrenpreis – Persischer (Veronica persica)
Essbar/essbare Teile | Er wächst an allen ihm zusagenden Standorten in von Menschen geprägten Landschaften. Der Persische Ehrenpreis besiedelt häufig Unkrautfluren, vor allem gehackter Äcker, in Weinbergen und Gärten, auch in Getreidefeldern …

Eisenkraut - Echtes (Agrostietea stoloniferae)
Eisenkraut – Echtes

Eisenkraut – Echtes (Agrostietea stoloniferae)
Essbar/essbare Teile | Das Eisenkraut wächst gerne an Wegen, Hecken und Schuttplätzen. Es schätzt sonnige, geschützte Lagen mit mäßig nährstoffreichen und schwach sauren, sandigen Lehm- und …

Esparsette - Saat (Onobrychis viciifolia)
Esparsette – Saat

Esparsette – Saat (Onobrychis viciifolia)
Essbar/essbare Teile | Die Saat-Esparsette besiedelt sonnige Kalk-Magerrasen, Halbtrockenrasen, lichte Trockengebüsche, Wegränder und Böschungen. Sie gedeiht am besten auf warmen, kalkreichen, mäßig trockenen, meist tiefgründigen …


F – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Feldsalat - Gewöhnlicher (Valerianella locusta)
Feldsalat – Gewöhnlicher

Feldsalat – Gewöhnlicher (Valerianella locusta)
Essbar/essbare Teile | Der Feldsalt (AT=Vogerlsalat, DE=Rapunzel) gedeiht auf frischen bis mäßig frischen, nährstoff- und basenreichen, sandigen oder reinen Lehmböden in wintermild-humider Klimalage. Zu finden auf Äckern, Feld-Wegrändern, …

Fetthenne - Weiße (Sedum album)
Fetthenne – Weiße

Fetthenne – Weiße (Sedum album)
Schwach giftig | Die Weiße Fetthenne kommt in trockenen Felsspalten, auf Fels- und Schotterfluren und auf sandigen und steinigen Ruderalstellen vor. Die Blütezeit reicht von Juni bis September.

Fingerkraut - Kriechendes (Potentilla reptans)
Fingerkraut – Kriechendes

Fingerkraut – Kriechendes (Potentilla reptans)
Essbar/essbare Teile | Die stickstoffliebende Pflanze gedeiht bevorzugt auf feuchten Wiesen, feuchten Ruderalfluren, ruderalen Schuttfluren (etwa Bahnschotter), Straßenböschungen, Ufern und Äckern.

Flockenblume - Skabiosen ( Centaurea scabiosa)
Flockenblume – Skabiosen

Flockenblume – Skabiosen ( Centaurea scabiosa)
Essbar/essbare Teile | Die Skabiosen-Flockenblume ist auf Trocken- oder Halbtrockenrasen, an mäßig trockenen Ruderalstellen an Wegrändern oder auf trockenen Wiesen zu finden.

Flockenblume - Wiesen (Centaurea jacea)
Flockenblume – Wiesen

Flockenblume – Wiesen (Centaurea jacea)
Essbar/essbare Teile | Als Standort werden von der Wiesen-Flockenblume Halbtrockenrasen, Wiesen, Weiden und Wegränder mit lehmigen Böden bevorzugt. Die Art ist in Eurasien verbreitet, mit …

Frauenmantel - Gewöhnlicher (Alchemilla vulgaris)
Frauenmantel – Gewöhnlicher

Frauenmantel – Gewöhnlicher (Alchemilla vulgaris)
Essbar/essbare Teile | Der Lebensraum des Frauenmantel sind frische bis sumpfige Wiesen, Ufer, Böschungen sowie überrieselte Felder, Gebüsche und Hochstaudenfluren. Wenn das Klima feucht ist wächst er …


G – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Gänsedistel - Acker (Sonchus arvensis)
Gänsedistel – Acker

Gänsedistel – Acker (Sonchus arvensis)
Essbar/essbare Teile | Die Acker-Gänsedistel ist eine die Ruderalpflanze und bevorzugt als Standort Wegränder, Gärten, Weinberge und Äcker, aber auch Sanddünen und Salzsümpfe.

Gänsedistel - Gemüse (Sonchus oleraceus)
Gänsedistel – Gemüse

Gänsedistel – Gemüse (Sonchus oleraceus)
Essbar/essbare Teile | Als Standort bevorzugt die Ruderalpflanze Unkrautfluren an Wegrändern, Schuttplätze, Gärten und Äcker. Diese Art ist als Kulturbegleiter in der gemäßigten Zone weltweit und …

Gänsedistel - Raue-Gänsedistel (Sonchus asper)
Gänsedistel – Raue-Gänsedistel

Gänsedistel – Raue-Gänsedistel (Sonchus asper)
Essbar/essbare Teile | Die Art besiedelt Wegränder, Schuttplätze, Gärten, Äcker und Ufer, bevorzugt an frischen bis feuchten Standorten. In Deutschland und Österreich ist sie als „verbreitet“ eingestuft.

Gänsefingerkraut (Potentilla anserina)
Gänsefingerkraut

Gänsefingerkraut (Potentilla anserina)
Essbar/essbare Teile | Vor allem auf nährstoffreichen Wiesen (Gänseweiden), auf Äckern und an Wegrändern kommt das Gänsefingerkraut bestandsbildend vor. Es siedelt verbreitet in frischen Pionierrasen, an Wegen, …

Gänsefuß - Bastard (Chenopodiastrum hybridum)
Gänsefuß – Bastard

Gänsefuß – Bastard (Chenopodiastrum hybridum)
Essbar/essbare Teile | Man findet den Bastard-Gänsefuß zerstreut in Unkrautfluren gehackter Äcker, in Gärten, an Schuttplätzen und Dungstätten, und in Felsgrotten. Er bevorzugt nährstoffreiche humose Böden …

Gänsefuß - Weißer (Chenopodium album)
Gänsefuß – Weißer

Gänsefuß – Weißer (Chenopodium album)
Essbar/essbare Teile | Man findet ihn in Mitteleuropa verbreitet in Ruderalvegetation und Unkrautfluren, vor allem als Erstbesiedler auf Schuttplätzen, an Wegen, in Äckern und Gärten, auch an Ufern und …

Goldrute - Kanadische (Solidago canadensis)
Goldrute – Kanadische

Goldrute – Kanadische (Solidago canadensis)
Essbar/essbare Teile | Man findet ihn in Mitteleuropa verbreitet in Ruderalvegetation und Unkrautfluren, vor allem als Erstbesiedler auf Schuttplätzen, an Wegen, in Äckern und Gärten, auch an Ufern und …

Greiskraut - Gewöhnliches (Senecio vulgaris)
Greiskraut – Gewöhnliches

Greiskraut – Gewöhnliches (Senecio vulgaris)
Schwach giftig | Das Gewöhnliche Greiskraut ist eine typische Ruderalpflanze. Sie wächst auf frischen, nährstoffreichen, mehr oder weniger humosen, lockeren Böden aller Art wie auf Äckern, in Gärten, …

Greiskraut - Jakobs (Jacobaea vulgaris)
Greiskraut – Jakobs

Greiskraut – Jakobs (Jacobaea vulgaris)
Schwach giftig | Das Jakobs-Greiskraut ist an Feldrändern, auf Wiesen, Ackerbrachen, Magerrasen und in anderen Gras- und Staudenfluren recht verbreitet. Seine Ansprüche an …


H – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Hellerkaut - Acker-Hellerkraut (Thlaspi arvense)
Hellerkaut – Acker-Hellerkraut

Hellerkaut – Acker-Hellerkraut (Thlaspi arvense)
Essbar/essbare Teile | Das Acker-Hellerkraut wächst in Ackerunkrautgesellschaften, aber auch in Ruderalfluren und auf Schuttplätzen. Es bevorzugt nährstoffreiche, humose, insbesondere lehmige Böden.

Herbst-Löwenzahn (Scorzoneroides autumnalis)
Herbst-Löwenzahn

Herbst-Löwenzahn (Scorzoneroides autumnalis)
Essbar/essbare Teile | Der Herbst-Löwenzahn wächst vorzugsweise auf nährstoffreichen, meist kalkarmen Wiesen und Weiden, Parkrasen, trockenen Salzwiesen und an Wegrändern. Er ist in Mitteleuropa eine …

Hirtentäschel - Gewöhnliches (Capsella bursa-pastoris)
Hirtentäschel – Gewöhnliches

Hirtentäschel – Gewöhnliches (Capsella bursa-pastoris)
Essbar/essbare Teile | Als Standorte werden Ruderalstellen, Äcker und Gärten bevorzugt. Die Pflanze ist stickstoff- und lichtliebend und gedeiht auf nährstoffreichen Böden. Das Hirtentäschelkraut kommt bis …

Hohlzahn - Gemeiner (Galeopsis tetrahit)
Hohlzahn – Gemeiner

Hohlzahn – Gemeiner (Galeopsis tetrahit)
Essbar/essbare Teile | In Mitteleuropa findet man den Gemeinen Hohlzahn verbreitet in Unkrautgesellschaften auf Äckern, in Waldschlägen, an Wegen und Zäunen, an Schuttplätzen, vor allem in montanen Lagen.

Hornklee - Gewöhnlicher (Lotus corniculatus)
Hornklee – Gewöhnlicher

Hornklee – Gewöhnlicher (Lotus corniculatus)
Schwach giftig | Als Standort bevorzugt der Gew. Hornklee Wiesen, Grasplätze, Halbtrockenrasen, Gebüsche, Steinbrüche, Felsen und Wegränder. Sie gedeiht auf warmen, mäßig trockenen bis frischen, …

Huflattich (Tussilago farfara)
Huflattich

Huflattich (Tussilago farfara)
Essbar/essbare Teile / auf Menge achten | Der Huflattich besiedelt trocken-warme Standorte auf durchlässigen Böden. Daher tritt der Huflattich oft auf Dämmen, in Steinbrüchen und an unbefestigten Wegen auf. …

Hundskamille - Acker (Anthemis arvensis)
Hundskamille – Acker

Hundskamille – Acker (Anthemis arvensis)
Essbar/essbare Teile | Als Standorte werden Äcker, Brachflächen und Wegränder, besonders auf kalkfreien, sauren Böden bevorzugt. Diese Pflanzenart ist in ganz Europa häufig.


I – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Nix los bei I 😉


J – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Johanniskraut - Echtes (Hypericum perforatum)
Johanniskraut – Echtes

Johanniskraut – Echtes (Hypericum perforatum)
Schwach giftig | Das Johanniskraut wächst verbreitet in Gebüschsäumen, an Waldrändern, Wegen und Böschungen, in Magerwiesen und -rasen, in Ginster- und Heidekrautheiden, in Brachen und Waldverlichtungen oder auf Bahnschotter ….


K – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Kamille - Echte (Matricaria chamomilla)
Kamille – Echte

Kamille – Echte (Matricaria chamomilla)
Essbar/essbare Teile | Die Echte Kamille wächst auf Äckern und auf Ödland, bevorzugt auf frischen, nährstoffreichen, eher humosen Lehm- und Tonböden. Die ursprüngliche Heimat der Echten Kamille ist Vorderasien, …

Kamille - Strahlenlose (Matricaria discoidea)
Kamille – Strahlenlose

Kamille – Strahlenlose (Matricaria discoidea)
Essbar/essbare Teile | Die Strahlenlose Kamille kommt in Trittrasen, vor allem in Siedlungsnähe vor; sie wächst dort oft in größeren Gruppen. Sie bevorzugt offenen, nährstoffreichen, dichten Lehm- und …

Karde - Wilde (Dipsacus fullonum)
Karde – Wilde

Karde – Wilde (Dipsacus fullonum)
Essbarbarkeit fragwürdig | Die Wilde Karde ist in wärmeren Gebieten insbesondere auf Überschwemmungsflächen, an Ufern, Wegen, auf Weiden und in Ruinen sowohl in den Niederungen als auch im Hügelland …

Karde - Schlitzblatt (Dipsacus laciniatus)
Karde – Schlitzblatt

Karde – Schlitzblatt (Dipsacus laciniatus)
Essbarkeit fragwürdig | Die Schlitzblatt-Karde ist eine zweijährige oder mehrjährige Pflanze. Sie tritt hier an Waldrändern, in Auen, auf Ruderalstellen und auf Friedhöfen auf.

Klatschmohn (Papaver rhoeas)
Klatschmohn

Klatschmohn (Papaver rhoeas)
Essbar/essbare Teile | Man findet den Klatschmohn verbreitet in Getreidefeldern, selten auch auf Schutt, an Wegen, im Bahnhofsgelände usw. Zur Begrünung von Ödflächen wird er auch angesät.

Klette - Große (Arctium lappa)
Klette – Große

Klette – Große (Arctium lappa)
Essbar/essbare Teile | Die Große Klette wächst an Wegrändern, Zäunen, Ruderalstellen, auf Flussschottern und in Auwäldern. Letztere sind wohl die Primärstandorte. Sie bevorzugt frische, nährstoffreiche …

Knopfkraut - Behaartes (Galinsoga quadriradiata)
Knopfkraut – Behaartes

Knopfkraut – Behaartes (Galinsoga quadriradiata)
Essbar/essbare Teile | Das Behaarte Knopfkraut wächst gerne an lehmigen, stickstoffreichen Stellen wie in Gärten, an Äckern oder an offenerdigen Straßenrändern. Es ist meist überall häufig.

Königskerze - Großblütige (Verbascum densiflorum)
Königskerze – Großblütige

Königskerze – Großblütige (Verbascum densiflorum)
Essbar/essbare Teile | Man findet die Großblütige Königskerze zerstreut in sonnigen Unkrautfluren, an Schuttplätzen, Wegrändern, Dämmen, Ufern, auch in Waldschlägen. Sie gedeiht am besten auf …

Königskerze - Kleinblütige (Verbascum thapsus)
Königskerze – Kleinblütige

Königskerze – Kleinblütige (Verbascum thapsus)
Essbar/essbare Teile | Die Kleinblütige Königskerze wächst bevorzugt an sonnigen, steinigen sowie mäßig trockenen Wegrändern, in Ruderalstellen (Kiesgruben, Schotterfluren), Waldschlägen sowie an Dämmen …

Königskerze - Mehlige (Verbascum lychnitis)
Königskerze – Mehlige

Königskerze – Mehlige (Verbascum lychnitis)
Essbar/essbare Teile | Die basenholde Mehlige Königskerze ist in Trockengebüsch- und Trockenwaldsäumen, auf Trocken- und Halbtrockenrasen sowie auf mäßig trockenen Ruderalstellen zu finden.

Königskerze - Schwarze (Verbascum nigrum)
Königskerze – Schwarze

Königskerze – Schwarze (Verbascum nigrum)
Essbar/essbare Teile | Die Schwarze Königskerze wächst bevorzugt auf Schuttplätzen, Böschungen, Straßen- und Wegrändern, Trockenwiesen und in lichten Wäldern.

Kornblume (Centaurea cyanus)
Kornblume

Kornblume (Centaurea cyanus)
Essbar/essbare Teile | Seitdem der Mensch Ackerbau betreibt, ist die Kornblume eine ständige Begleiterin von Getreidefeldern. Ihr gehäuftes Auftreten am Rande von Kornfeldern hat ihr bereits im Mittelalter …

Kratzdistel - Acker (Cirsium arvense)
Kratzdistel – Acker

Kratzdistel – Acker (Cirsium arvense)
Essbar/essbare Teile | Die Acker-Kratzdistel kommt vor allem an Wegrändern und Ruderalstellen in ganz Mitteleuropa vor. Sie gedeiht am besten auf trockenen Standorten, gelegentlich findet man sie aber …

Kratzdistel - Gewöhnliche (Cirsium vulgare)
Kratzdistel – Gewöhnliche

Kratzdistel – Gewöhnliche (Cirsium vulgare)
Essbar/essbare Teile | Man findet die Gewöhnliche Kratzdistel häufig in staudenreichen Unkrautgesellschaften, an Wegen, Schuttplätzen, Ufern und in Waldschlägen. Sie bevorzugt mäßig trockene bis …

Kresse - Feld-Kresse (Lepidium campestre)
Kresse – Feld-Kresse

Kresse – Feld-Kresse (Lepidium campestre)
Essbar/essbare Teile | Feld-Kresse gedeiht in Schutt- und Ackerunkrautgesellschaften. Sie bevorzugt trockene, warme, nährstoffreiche und lehmige Böden. Die Feld-Kresse kommt in ganz Europa vor.

Kresse - Pfeilkresse (Lepidium draba)
Kresse – Pfeilkresse

Kresse – Pfeilkresse (Lepidium draba)
Essbar/essbare Teile | Die Pfeilkresse wächst an Wegrändern, auf Bahndämmen, in Hafenanlagen und auf Schutthalden, aber auch auf lehmigen Äckern und in Weinbergen. Sie bevorzugt sommerwarmes …

Kronwicke - Bunte (Securigera varia)
Kronwicke – Bunte

Kronwicke – Bunte (Securigera varia)
Giftig | Als Standort bevorzugt die Bunte Kronwicke trockene Wiesen, Wald- und Gebüschsäume, Raine, Steinbrüche und Bahndämme. Sie gedeiht auf basenreichen, neutralen bis milden Böden. Sie gehört zu den …


L – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Labkraut - Kletten (Galium aparine)
Labkraut – Kletten

Labkraut – Kletten (Galium aparine)
Essbar/essbare Teile | Kletten-Labkraut wächst in Auwäldern, Äckern, Weingärten, Ruderalstellen, in Hecken und auf Flussschottern. Es kommt besonders an gestörten Standorten vor, da dort ein …

Lattich - Stachel/Kompass (Lactuca serriola)
Lattich – Stachel/Kompass

Lattich – Stachel/Kompass (Lactuca serriola)
Essbar/essbare Teile | Der Stachel-Lattich kommt häufig in sonnigen, lückigen Unkrautfluren, an Wegrändern, Schutt- und Trümmerplätzen, in Bahn- und Verladungsanlagen, an Mauern, Dämmen und in Hecken vor.

Leinkraut - Echtes (Linaria vulgaris)
Leinkraut – Echtes

Leinkraut – Echtes (Linaria vulgaris)
Essbar/essbare Teile | Das Echte Leinkraut ist häufig an warmen Böschungen zu finden. Es handelt sich bei dieser Art um eine typische Schuttpflanze, sie liebt lockeren, steinigen und sandigen Boden. Es kommt vor …

Löwenzahn - Gewöhnlicher (Taraxacum sect. Ruderalia)
Löwenzahn – Gewöhnlicher

Löwenzahn – Gewöhnlicher (Taraxacum sect. Ruderalia)
Essbar/essbare Teile | In Mitteleuropa ist Löwenzahn ein häufiges Wildkraut auf Wiesen, an Wegrändern und in Gärten. Als Ruderalpflanze besiedelt er schnell Brachflächen, Schutthalden und Mauerritzen.


M – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Malve - Rosen-Malve (Malva alcea)
Malve – Rosen-Malve

Malve – Rosen-Malve (Malva alcea)
Essbar/essbare Teile | Die Rosen-Malve findest sich auf Ödland (Wegrändern, Böschungen, Dämmen), meist in Siedlungsnähe. Sie gedeiht am besten auf kalkhaltigen und stickstoffreichen Böden.

Malve - Wilde-Malve (Malva sylvestris)
Malve – Wilde-Malve

Malve – Wilde-Malve (Malva sylvestris)
Essbar/essbare Teile | Man findet die Wilde Malve vor allem an Wegrändern und Zäunen, auf Ödland und in lichten Wäldern. Sie gedeiht auf trockenen, stick- und nährstoffreichen Böden bis in Höhenlagen …

Margerite - Wiesen-Margerite (Leucanthemum vulgare)
Margerite – Wiesen-Margerite

Margerite – Wiesen-Margerite (Leucanthemum vulgare)
Essbar/essbare Teile | Die Wiesen-Margerite im engeren Sinne wächst überwiegend auf stickstoffarmen, sonnigen bis halbschattigen, frischen bis halbtrockenen Wiesen, Weiden und Ruderalstandorten.

Mariendistel (Silybum marianum)
Mariendistel

Mariendistel (Silybum marianum)
Essbar/essbare Teile | Als Standort werden von der Mariendistel Ruderalstandorte wie Schuttplätze, Wegränder, Viehweiden über meist trockenen, steinigen Böden bevorzugt.

Melde - Spreizende (Atriplex patula)
Melde – Spreizende

Melde – Spreizende (Atriplex patula)
Essbar/essbare Teile | Die Spreizende Melde besiedelt kurzlebige Unkrautfluren in Äckern und Gärten, an Schuttplätzen oder Wegen, oder wächst an trockenfallenden Flussufern. Dabei bevorzugt sie frische, …

Dolden-Milchstern (Ornithogalum umbellatum)
Milchstern – Doldiger

Milchstern – Doldiger (Ornithogalum umbellatum)
Giftig | Als Standort bevorzugt der Dolden-Milchstern Wegränder, Weinberge und trockene bis frische Wiesen. Er wächst gerne auf lehmigen Böden. Er ist relativ selten, jedoch kommt er dort, wo er wächst, meist gehäuft vor.

Minze - Acker-Minze (Mentha arvensis)
Minze – Acker-Minze

Minze – Acker-Minze (Mentha arvensis)
Essbar/essbare Teile | Die Acker-Minze besiedelt feuchte, nährstoffreiche Standorte wie Gräben, Nassstellen auf Ödland, Sumpfwiesen, sie geht aber im Bergland auch auf feuchte Brachen und Äcker oder in …

Möhre - Wilde (Daucus carota subsp. carota)
Möhre – Wilde

Möhre – Wilde (Daucus carota subsp. carota)
Essbar/essbare Teile | Bei der Wilden Möhre handelt es sich um eine zweijährige krautige Pflanze. Sie gedeiht hauptsächlich im Offenland, aber auch im Wald. Oft findet man sie auch auf Ruderalflächen.


N – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Nachtkerze - Gemeine (Oenothera biennis)
Nachtkerze – Gemeine

Nachtkerze – Gemeine (Oenothera biennis)
Essbar/essbare Teile | Die Gemeine Nachtkerze ist an sogenannten Ruderalplätzen wie Wegrändern, Kies- und Sandgruben, Steinbrüchen und Schotterbänken zu finden. Als Standort benötigt sie …

Nachtkerze - Rotkelchige (Oenothera glazioviana)
Nachtkerze – Rotkelchige

Nachtkerze – Rotkelchige (Oenothera glazioviana)
Essbar/essbare Teile | Die Rotkelchige Nachtkerze ist eine zweijährige krautige Pflanze. Sie wächst an stickstoffreichen, offenen Stellen wie z. B. an Straßenrändern, Ruderalstellen oder frischen Brachflächen.

Nachtschatten - Schwarzer (Solanum nigrum)
Nachtschatten – Schwarzer

Nachtschatten – Schwarzer (Solanum nigrum)
Leicht giftig | Oft ist der Schwarze Nachtschatten an Straßenrändern, Bahndämmen, Hecken, am Rand von landwirtschaftlichen Nutzflächen, Gewässern und Müllhalden und im Umfeld …

Natternkopf - Gewöhnlicher (Echium vulgare)
Natternkopf – Gewöhnlicher

Natternkopf – Gewöhnlicher (Echium vulgare)
Essbar/essbare Teile / auf Menge auchten | Der Gewöhnliche Natternkopf gedeiht an trockenen bis halbtrockenen Ruderalstellen, auf steinigen Fluren, an sandigen Plätzen und auf Silikattrockenrasen. Er ist in Europa und …

Nelkenwurz - Echte (Geum urbanum)
Nelkenwurz – Echte

Nelkenwurz – Echte (Geum urbanum)
Essbar/essbare Teile | Die Echte Nelkenwurz ist eine regelmäßige Begleitart halbschattiger Waldwege und -lichtungen. Auch in Gebüschen und Säumen ist sie typischerweise zu finden. Schattige …


O – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Odermennig - Gemeiner (Agrimonia eupatoria)
Odermennig – Gemeiner

Odermennig – Gemeiner (Agrimonia eupatoria)
Essbar/essbare Teile | Die Pflanze lässt sich vorwiegend auf Magerwiesen (nährstoffarme Wiesen), an Waldrändern sowie am Rand vom Äckern und Hecken finden.


P – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Pastinak - Wildform (Pastinaca sativa)
Pastinak – Wildform

Pastinak – Wildform (Pastinaca sativa)
Essbar/essbare Teile | Pastinak findet man verbreitet in Wiesen, vor allem in Wegnähe, an Böschungen, in lückigen Unkrautfluren, im Eisenbahngelände, in Steinbrüchen oder im Getreide und auf lehmigen Böden. …

Pippau - Wiesen-Pippau (Crepis biennis)
Pippau – Wiesen-Pippau

Pippau – Wiesen-Pippau (Crepis biennis)
Essbar/essbare Teile | Der Wiesen-Pippau wächst verbreitet in Fettwiesen, Mähwiesen, an Wegen. Er gedeiht am besten auf nährstoffreichen, basenarmen Böden an sonnigeren Standorten. Der Pippau ist …

Portulak (Portulaca oleracea)
Portulak

Portulak (Portulaca oleracea)
Essbar/essbare Teile | Der Portulak ist als Pionierpflanze in Gärten, auf Äckern, an Wegen und in Pflasterritzen zu finden. Portulak besiedelt nährstoffreiche, lockere Sand- und Lehmböden, die im Sommer auch trocken …


Q – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Nix los bei Q 😉


R – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Rainfarn (Tanacetum vulgare)
Rainfarn

Rainfarn (Tanacetum vulgare)
Giftig | Der Rainfarn wächst häufig und gesellig in staudenreichen Unkrautfluren, an Wegen, Schuttplätzen, Dämmen, gern an Brandstellen, auch an Ufern (Stromtalpflanze), auf …

Rainkohl - Gemeiner (Lapsana communis)
Rainkohl – Gemeiner

Rainkohl – Gemeiner (Lapsana communis)
Essbar/essbare Teile | Der Gewöhnliche Rainkohl gedeiht am besten auf stickstoffreichen Böden und ist deshalb gerade in Gebüschen oder an Wegrändern in Städten und Dörfern sehr häufig anzutreffen.

Rauke - Weg-Rauke (Sisymbrium officinale)
Rauke – Weg-Rauke

Rauke – Weg-Rauke (Sisymbrium officinale)
Essbar/essbare Teile | Man findet die Weg-Rauke an Wegen, als Gartenunkraut, auf Schutt, Brachen, Dämmen und an Ufern. Sie bevorzugt nährstoffreiche Böden an warmen Stellen.


S – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Saat-Luzerne / Alfalfa (Medicago sativa)
Saat-Luzerne / Alfalfa

Saat-Luzerne / Alfalfa (Medicago sativa)
Essbar/essbare Teile | Die Luzerne wird in Mitteleuropa oft feldmäßig angebaut und sie verwildert beständig; dann besiedelt sie Wegränder, ruderal werdende Halbtrockenrasen und Trockenwiesen.

Salbei - Wiesensalbei (Salvia pratensis)
Salbei – Wiesensalbei

Salbei – Wiesensalbei (Salvia pratensis)
Essbar/essbare Teile | Der Wiesensalbei liebt kalkhaltige, nährstoffreiche Böden in trockener, sonniger Lage. Er wächst auf Wegen, Böschungen, Dämmen, Fettwiesen, Magerrasen, Halbtrockenrasen, …

Schachtelhalm - Acker (Equisetum arvense)
Schachtelhalm – Acker (Equisetum arvense)

Schachtelhalm – Acker (Equisetum arvense)
Essbar/essbare Teile | Der Acker-Schachtelhalm besiedelt Äcker, lehmige feuchte Wiesenränder, Gräben und Böschungen und hat eine sehr weite, Verbreitung auf der Nordhalbkugel, von der …

Schafgarbe - Gemeine (Achillea millefolium)
Schafgarbe – Gemeine

Schafgarbe – Gemeine (Achillea millefolium)
Essbar/essbare Teile | Als Standort werden Wiesen, (Schaf-)Weiden, Halbtrockenrasen, Acker- und Wegränder bevorzugt. Die Gemeine Schafgarbe gehört zu den Wurzelkriechern und Pionierpflanzen.

Schaumkraut - Behaartes (Cardamine hirsuta)
Schaumkraut – Behaartes

Schaumkraut – Behaartes (Cardamine hirsuta)
Essbar/essbare Teile | Das Behaarte Schaumkraut wächst in Hackunkraut-Gesellschaften sowie in Gärten, Weinbergen, in Parkanlagen, an offenen Ruderalstellen und lückigen Wegrainen. Es bevorzugt …

Schöllkraut (Chelidonium majus)
Schöllkraut

Schöllkraut (Chelidonium majus)
Giftig | Das Schöllkraut wächst verbreitet in der Nähe von menschlichen Wohnstätten, etwa auf Schuttplätzen, an Wegesrändern, in Robinienbeständen und sogar in Mauerspalten, jedoch auch …

Seifenkraut - Gewöhnliches (Saponaria officinalis)
Seifenkraut – Gewöhnliches

Seifenkraut – Gewöhnliches (Saponaria officinalis)
Schwach giftig | Das Gewöhnliche Seifenkraut findet man ziemlich häufig in Unkrautfluren, in Auen-Landschaften, an Flussufern, Dämmen, Kiesbänken, auch an Wegen und Schuttplätzen.

Stechapfel - Gemeiner (Datura stramonium)
Stechapfel – Gemeiner

Stechapfel – Gemeiner (Datura stramonium)
Stark giftig | Der Gemeine Stechapfel ist heute ein Kosmopolit. In Europa ist die Pflanze ein Neophyt. Er bevorzugt stickstoffreiche Böden wie Schutt- und Müllplätze sowie Wegränder.

Steinklee - Gelber (Melilotus officinalis)
Steinklee – Gelber

Steinklee – Gelber (Melilotus officinalis)
Schwach giftig | Der Gelbe Steinklee wächst verbreitet in sonnigen Unkrautfluren, an Wegen, im Bahngelände, in Steinbrüchen, auf Erdanrissen, an Ufern und Schuttplätzen. Er gedeiht am besten auf …

Stiefmütterchen - Wildes (Viola tricolor)
Stiefmütterchen – Wildes

Stiefmütterchen – Wildes (Viola tricolor)
Essbar/essbare Teile | Das Wilde Stiefmütterchen wächst an Wegrändern, auf Wiesen und auf Brachflächen. Je nach Unterart gedeiht das Wilde Stiefmütterchen am besten auf sandigen, mageren …

Storchschnabel - Stink (Geranium robertianum)
Storchschnabel – Stink

Storchschnabel – Stink (Geranium robertianum)
Essbar/essbare Teile | Hauptlebensraum sind schattige, stickstoffreiche Standorte. Zu finden ist der Stink-Storchschnabel in Schluchten, Auen, auf Mauern und Felsen, auf steinigen Plätzen und Ödflächen sowie …


T – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Taubenkropf-Leimkraut (Silene vulgaris)
Taubenkropf-Leimkraut

Taubenkropf-Leimkraut (Silene vulgaris)
Essbar/essbare Teile | Das Taubenkropf-Leimkraut kommt auf eher trockenen, mageren Wiesen und anderen sonnigen Standorten vor. Oft findet man es auch in Steinbrüchen, an Wegrändern, Böschungen, …

Taubnessel - Gefleckte (Lamium maculatum)
Taubnessel – Gefleckte

Taubnessel – Gefleckte (Lamium maculatum)
Essbar/essbare Teile | Die Gefleckte Taubnessel bevorzugt frische bis feuchte Ruderalstellen. Man findet sie im Halbschatten von Gebüschen und Hecken, an Waldsäumen, Mauern und Straßengräben sowie …

Taubnessel - Purpurrote (Lamium purpureum)
Taubnessel – Purpurrote

Taubnessel – Purpurrote (Lamium purpureum)
Essbar/essbare Teile | Man findet die Purpurrote Taubnessel verbreitet in lückigen Unkrautgesellschaften der Äcker, Gärten und Weinberge, auch an Schuttplätzen und Wegen. Sie bevorzugt frische, …

Taubnessel - Weiße (Lamium album)
Taubnessel – Weiße

Taubnessel – Weiße (Lamium album)
Essbar/essbare Teile | Die Weiße Taubnessel wächst gerene am Weg- und Wiesenrand sowie in Gräben, Hecken und auf Schuttplätzen. Sie wächst besonders auf stickstoffreichem Boden.

Tellerkraut - Gewöhnliches (Claytonia perfoliata)
Tellerkraut – Gewöhnliches

Tellerkraut – Gewöhnliches (Claytonia perfoliata)
Essbar/essbare Teile | Das Gewöhnliche Tellerkraut ist eine fleischige einjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 10 bis 30 Zentimetern erreicht. Es gedeiht auf Äckern und kurzlebigen Unkrautfluren und …

Thymian - Breitblättriger / Quendel (Thymus pulegioides)
Thymian / Quendel

Thymian – Breitblättriger / Quendel (Thymus pulegioides)
Essbar/essbare Teile | Der Breitblättrige Thymian gedeiht in Trockenrasen, Böschungen, in Kiesgruben oder an Felsen; ist stellenweise auch auf Ameisenhaufen zu finden. Er bevorzugt frische bis trockene, …

Traubenkraut - Beifußblättriges / Ragweed (Ambrosia artemisiifolia)
Traubenkraut / Ragweed

Traubenkraut – Beifußblättriges (Ambrosia artemisiifolia)
Hoch allergen | Als Ruderalpflanze wächst es besonders auf gestörten Böden, so beispielsweise an Straßenrändern, in Kiesgruben, an Bahndämmen, auf Baustellen und Schutthalden. Die häufigsten …


U – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Nix los bei U 😉


V – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Vergissmeinnicht - Acker (Myosotis arvensis)
Vergissmeinnicht – Acker

Vergissmeinnicht – Acker (Myosotis arvensis)
Essbar/essbare Teile / auf Menge achten | Das Acker-Vergissmeinnicht wächst in Äckern, an Wegrändern, Ruderalstellen und in Gebüschen. Es bevorzugt frische, nährstoffreiche Lehmböden. Es ist in Europa und …

Vogelmiere - Gewöhnliche (Stellaria media)
Vogelmiere – Gewöhnliche

Vogelmiere – Gewöhnliche (Stellaria media)
Essbar/essbare Teile | Die Vogelmiere ist weltweit verbreitet; sie kommt häufig in lückigen Unkrautfluren, auf Äckern, in Gärten und Weinbergen, an Wegen, Schuttplätzen und an Ufern vor. Sie bevorzugt feuchte, …


W – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Wau - Gelber (Reseda lutea)
Wau – Gelber

Wau – Gelber (Reseda lutea)
Essbar/essbare Teile | Der Gelbe Wau besiedelt Ödland, Wegränder und Bahnschotter, Steinbrüche und Dämme; in Kiesgruben und auf Äckern findet man ihn selten.

Wegerich - Breit-Wegerich (Plantago major)
Wegerich – Breitwegerich

Wegerich – Breitwegerich (Plantago major)
Essbar/essbare Teile | Diese Pflanzenart ist sehr widerstandsfähig. Sie wächst auch in Pflasterritzen und auf häufig betretenen Rasenflächen. Der Breitwegerich ist wenig empfindlich gegen Salze …

Wegerich - Mittlerer (Plantago media)
Wegerich – Mittlerer

Wegerich – Mittlerer (Plantago media)
Essbar/essbare Teile | Der Mittlere Wegerich kommt an Wegrändern, auf Magerwiesen, Halbtrockenrasen bevorzugt auf trockenen, kalkhaltigen Böden, bis in Höhenlagen von 1800 Meter vor. Er ist …

Wegerich - Spitzwegerich (Plantago lanceolata)
Wegerich – Spitzwegerich

Wegerich – Spitzwegerich (Plantago lanceolata)
Essbar/essbare Teile | Der Spitzwegerich kommt häufig an Wegen, in Äckern, in Fettwiesen und in Parkrasen (dort vor allem in ihrer mageren Ausbildungsform), vor.

Wegwarte - Gewöhnliche (Cichorium intybus)
Wegwarte – Gewöhnliche

Wegwarte – Gewöhnliche (Cichorium intybus)
Essbar/essbare Teile | In Mitteleuropa wächst die Gemeine Wegwarte in Weiden, auf Ruderalstellen und Äckern. Entlang von Wegen und Straßen siedelt sie charakteristisch in Wegrand- und …

Weidenröschen - Schmalblättriges (Epilobium angustifolium)
Weidenröschen – Schmalblättriges

Weidenröschen – Schmalblättriges (Epilobium angustifolium)
Essbar/essbare Teile | Als Standort bevorzugt dieser Rohbodenpionier Kahlschläge, Ufer, Böschungen, Fels- und Blockschutt, Trümmergrundstücke sowie Ruderalstellen im Allgemeinen. Insbesondere …

Wicke - Vogel-Wicke (Vicia cracca)
Wicke – Vogel-Wicke

Wicke – Vogel-Wicke (Vicia cracca)
Essbar/essbare Teile / auf Menge achten | Als Standorte bevorzugt sie sonnige Wiesen, Weiden, Säume, Äcker und Ruderalstellen. Sie gedeiht am besten auf frischen bis mäßig-trockenen, milden bis mäßig sauren, …

Winde - Acker-Winde (Convolvulus arvensis)
Winde – Acker-Winde

Winde – Acker-Winde (Convolvulus arvensis)
Leicht giftig | Außer auf Äckern findet man die Acker-Winde auf Wegen, Wiesen und Schuttplätzen. Sie gedeiht in Mitteleuropa auf frischen bis mäßig trockenen, nährstoff- und basenreichen, meist humusarmen Lehm- oder Tonböden.

Wundklee - Echter (Anthyllis vulneraria)
Wundklee – Echter

Wundklee – Echter (Anthyllis vulneraria)
Essbar/essbare Teile | Als Standort werden vom Echten Wundklee Trockenwiesen und Halbtrockenrasen, Wegränder, Böschungen, Steinbrüche aber auch Küstendünen bevorzugt. Vor allem auf kalkhaltigen Böden.


X – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Nix los bei X 😉


Y – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Nix los bei Y 😉


Z – Lexikon “Wuchsort & Lebensraum Acker/Feldflur & Wegesrand” – Liste

Nix los bei Z 😉


Weiter im Bereich “Wildkräuter finden, sammeln & verwenden” mit …

Sammelzugänge

Sammelzugänge – Wildkräuter & Wildfrüchte
Die Fülle der Pflanzenwelt macht einen Einstieg in das Sammeln nicht immer einfach. Nach was soll man gehen? Sind alle Pflanzen gleich wertvoll? Schmecken mir diese unbekannten Wesen …