Echtes Leinkraut - Bestimmen/Erkennen, sammeln und verwenden!

Bilder & Beschreibung der Pflanze sowie ihrer essbaren Teile und deren Nutzen für Ernährung und Gesundheit.

Die Leinkräuter (Linaria) sind eine Pflanzengattung, die zur Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae) gehört. Die Gattung Linaria umfasst, je nach Autorenauffassung, etwa 100 bis 150 Arten, von denen die meisten in den gemäßigten Breiten der Eurasiens, besonders im Mittelmeergebiet heimisch sind. Auf dieser Seite wird das "Echte Leinkraut" als ein Vertreter beschrieben. Essbar/essbare Teile!

Informationskategorien zu diesem Wild- & Wiesenkraut

Wildkraut-Kurz-Steckbrief "Echtes Leinkraut"

Botanischer Name: Linaria vulgaris

Deutscher Name: Echtes Leinkraut

Gattung: Leinkräuter (Linaria)

Familie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae)

Weitere Synonyme/Volksnamen: Gemeines Leinkraut; Frauenflachs; Gewöhnliches Leinkraut, Kleines Löwenmaul;

 

Hauptblütezeit: Juni bis Oktober;

Blütenfarbe: gelb;

Blütenform/Anzahl:  traubiger Blütenstand aus fünf bis dreißig Lippenblüten;
Frucht-/Samenreife: Juli bis September;

 

Vorkommen: Das Echte Leinkraut ist in Mitteleuropa ein sogenannter Apophyt, da die ursprünglich in der Küstenvegetation heimische Art auf anthropogene Standorte wechselte, als in Mitteleuropa vor etwa 7.000 Jahren Wälder durch Menschen gerodet wurden, um Platz für Äcker zu schaffen. Diese Standorte waren offener als die meisten natürlichen, wurden regelmäßig gestört und boten damit dem Echten Leinkraut optimale Lebensbedingungen.

Verbreitungsschwerpunkt: Das Echte Leinkraut ist häufig an warmen Böschungen zu finden. Es handelt sich bei dieser Art um eine typische Schuttpflanze, sie liebt lockeren, steinigen und sandigen Boden.

 

Wuchshöhe: ca. 20 cm bis 40 cm (Einzelexemplare gar bis 80 cm);

Typisch: Blüte hellgelb, Schlund durch eine orangegelbe "Maske" verschlossen. Die Blätter sind ganzrandig und im oberen Bereich der Pflanze wechselständig angeordnet.

 

Sammelgut/essbare Teile: Samen, Triebe, Blüten;

Energiereiche Teile: Samen;

Inhaltsstoffe: Flavovoide, Gerbstoffe und Vitamin C;

Prozessierung: xxx

 

Verwechslungsgefahr (mit Giftpflanzen): xxx

Bilder "Echtes Leinkraut" - Bestimmung

Beschreibung der Pflanze / Pflanzenbestimmung

Erscheinungsbild: Das Echte Leinkraut ist eine ausdauernde, krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 20 bis 40, selten bis zu 80 Zentimetern. Die im Querschnitt runden, aufrechten, unverzweigt oder am Grunde oder im Blütenstandsbereich etwas verzweigt Stängel sind kahl oder oben schwach drüsig behaart.

Blätter: Die ungestielten, kahlen, dünnen Laubblätter sind bei einer Länge von 2 bis 5 Zentimetern sowie einer Breite von 1 bis 15 Millimetern linealisch-lanzettlich und ein– bis dreinervig.

Blüte: 5 bis 30 Blüten stehen in einem zuweilen einseitswendigen, traubigen Blütenstand zusammen. Der Blütenstiel ist mit einer Länge von 2 bis 8 Millimetern etwa so lang wie der Blütenkelch und oft drüsig behaart.

Die zwittrigen Blüten sind bei einer Länge von 19 bis 33 Millimetern zygomorph mit doppelter Blütenhülle. Der Kelch ist 3 bis 6 Millimeter lang. Die Blütenkrone besitzt einen 10 bis 30 Millimeter langen, geraden bis schwach gebogenen Sporn. Die Blütenkrone ist gelb, hell-schwefelgelb, mit kräftig gelbem Unterlippenwulst und einem orangegelben Fleck auf der Unterlippe. Die Blütezeit reicht von Mai bis Oktober.

Früchte/Samen: Die Kapselfrüchte sind bei einer Länge von 5 bis 11 Millimetern sowie einem Durchmesser von 5 bis 7 Millimetern eiförmig-kugelig. Die Fruchtreife erfolgt zwischen Juli und September. Die 2 bis 3 Millimeter langen Samen sind breit geflügelt.

Heilwirkung & medizinische Nutzung

Als Heilpflanze ist es weitgehend unbekannt, doch in manchen, besonders gut ausgestatteten Apotheken ist es dennoch offiziell, weil man daraus eine hervorragende Salbe gegen juckende Hämorrhoiden herstellen kann.

 

✿ HINWEIS: Besonders in der Pflanzenheilkunde und Homöopathie werden Wild- und Wiesenkräuter viele verschiedene Heil- & Anwendungsbereiche zugeschrieben. Auf meinen Seiten werden Pflanzen in ihren Grundzügen vorgestellt und zugänglich gemacht. Wer sein Wissen um die Heilkräfte der Pflanzen vertiefen möchte, findet dazu eine Menge gut Literatur.

 

Meine bevorzugte Quelle für medizinisches Pflanzenwissen ist das Buch "Das große Buch der Heilpflanzen" von Apotheker M. Pahlow. In seinem Werk beschreibt Pahlow neben den Anwendungsbereichen von Schul-, Pflanzen- & Volksmedizin auch den Zugang der Homöopathie.

Essbarkeit & Verwendung in der Küche / Survival- & Outdoor Nahrung / Grüne-Smoothie-Tauglichkeit

Wurzeln: xxx

 

Blätter und Triebspitzen: Wurden früher als Beigabe für Bittergemüse und Hackkräutermischungen verwendet.

 

Blütenstängel: xxx

 

Blüten: Verwendung als Streudekoration oder in Tee möglich

 

Samen: können Brotteig beigegeben werden. Die Samenkörner gelten als ölhaltig.

 

Geschmack: Blüten schmecken süßlich und haben Erbsenaroma, Triebe und Blätter sind herb.

 

Tauglichkeit für Grüne-Smoothies: Die Pflanze ist merklich herb und sollte deshalb nicht über das Würzmaß hinaus in den Smoothie. So eingesetzt kann sie jedoch, gepaart mit neutralem Grün (z.B.: mit den fast immer verfügbaren Grün von Brennnessel, Labkraut oder Vogelmiere), ein sehr interessantes Smoothie-Erlebnis bieten.

 

✿ HINWEIS: Natürlich gibt es viele andere Verwendungsmöglichkeiten. Auf meiner Seite werden Pflanzen in ihren Grundzügen vorgestellt und zugänglich gemacht. Rezepte fehlen sogar gänzlich. Für Küchen- und Kochbegeisterte gibt es eine Menge gute Wildkräuter-Kochbücher.

 

Wenn du dich für den Bereich Survival-/Notnahrung interessierst, möchte ich dir den Zugang und die Werk von Johannes "Joe" Vogel ans Herz legen. Dieser geht weit über die "normale" Kräuterbestimmung hinaus und zeigt eine Vollversorgung aus der Wildnis auf.

Geschichtliches / Wissenswertes

Der Gattungsname leitet sich ab von der Ähnlichkeit der Blätter des gelb blühenden Echten Leinkrauts (Linaria vulgaris) mit denen des Leins (Linum).

 

Die blütenverschließende "Maske" imitiert ein großes Staubblatt und verspricht Insekten Nahrung. Jedoch können nur kräftige Insekten, wie Hummeln, die Blüte öffnen und an den begehrten Nektar gelangen. Dies gelingt auch Schmetterlingen mit langem Rüssel.

 

Die Früchte sind als Porenkapseln Wind- und Tierstreuer. Die flachen, hautrandigen Samen breiten sich als Segelflieger und Wasserhafter aus, aber auch Ameisenausbreitung findet statt. Es erfolgt eine reiche Samenproduktion von bis zu 32.000 Samen pro Pflanze.

Videobeitrag zu "Echtes Leinkraut" - Bestimmung

Quellen

Wildpflanzen Online-Lexikon A-Z | Übersicht

Wildpflanzen & Kräuter Online-Lexikon A-Z | Übersicht

ALLE beschriebenen Pflanzen (Wild- & Wiesenkräuter) auf einen Blick. Die Detail-Seiten bieten Steckbrief, Info essbar oder giftig?, Verwendung in Ernährung/Heilkunde, Video für Bestimmung, ...