Acker-Hundskamille - Bestimmen/Erkennen, sammeln und verwenden!

Steckbrief, Bilder & Beschreibung der Pflanze sowie ihrer essbaren Teile und deren Nutzen für Ernährung und Gesundheit.

Die Hundskamillen (Anthemis) sind eine Gattung in der Familie der Korbblütler (Asteraceae) mit, je nach Autorenauffassung, etwa 100 Arten. Ein bei uns häufig zu findender Artenvertreter ist die "Acker-Hundskamille". Diese zerfällt nochmal in einige Unterarten. Auf dieser Seite wird die Acker-Hundskamille (Anthemis arvensis), ohne ihre Unterarten, näher Beschrieben. Essbar/essbare Teile!

Informationskategorien zu diesem Wild- & Wiesenkraut

Wildkraut-Kurz-Steckbrief "Acker-Hundskamille"

Botanischer Name: Anthemis arvensis

Deutscher Name: Acker-Hundskamille

Gattung: Hundskamillen (Anthemis)

Familie: Korbblütler (Asteraceae)

Weitere Synonyme/Volksnamen: Feld-Hundskamille, Hundskamille, und eine Reihe weiterer regional sehr unterschiedlicher volkstümlicher Namen;

 

Hauptblütezeit: Juni bis September;

Blütenfarbe: weiß;

Blütenform/Anzahl: Korbblüten mit fünf bis fünfzehn Zungenblüten und gelben Röhrenblüten;
Frucht-/Samenreife: xxx

 

Vorkommen: Die Acker-Hundskamille ist in ganz Europa häufig.

Verbreitungsschwerpunkt: Als Standorte werden Äcker, Brachflächen und Wegränder, besonders auf kalkfreien, sauren Böden bevorzugt.

 

Wuchshöhe: ca. 10 cm bis 15 cm;

Typisch: Stängel stark verzweigt, Blätter zwei- dreifach fiederspaltig, Böden der Blütenkörbchen mit Mark gefüllt (= Unterscheidungsmerkmal (neben fehlendem Duft) zur Echten Kamille.

 

Sammelgut/essbare Teile: Blätter, Blüten;

Energiereiche Teile: xxx

Inhaltsstoffe: xxx

Nötige Ver-/Bearbeitung: kann roh verwendet werden (Rohkost-Tauglich);

 

Verwechslungsgefahr (mit Giftpflanzen): besonders mit der Echten Kamille, diese duftet jedoch intensiv und hat hohle Blütenkorbböden.

Bilder "Acker-Hundskamille" - Bestimmung

Beschreibung der Pflanze / Pflanzenbestimmung

Erscheinungsbild: Die Acker-Hundskamille wächst als ein- bis zweijähriges krautige Pflanze, die Wuchshöhen zwischen 10 und 50 Zentimeter erreicht. Sie besitzt verzweigte, ausgebreitete oder aufrechte Stängel.

 

Blätter: Die wechselständigen Laubblätter sind mehrfach gefiedert und verströmen beim Zerreiben keinen charakteristischen Duft.

 

Blüte: Der körbchenförmige Blütenstand weist einen Durchmesser von 2 bis 3 Zentimeter auf. Der Körbchenboden ist im Gegensatz zur Echten Kamille (Matricaria recutita) innen markig gefüllt. Die Hüllblätter sind oben ganzrandig oder etwa gezähnt. Der Blütenkorb enthält weiße Zungen- und gelbe Röhrenblüten. Die Blütezeit reicht in Deutschland sowie Österreich von Juni bis September. Es liegt Insektenbestäubung und der Selbstbestäubung vor.

 

Früchte/Samen: Die Acker-Hundskamille zeigt Verschiedenfrüchtigkeit d. h. die Randblüten der Körbchen sind mit etwa 1 mg doppelt so schwer wie die zentralen Früchte. Die Früchte unterliegen als Klebhafter der Tierausbreitung, da ihre Höcker auf der Oberfläche einen Schleim absondern; außerdem erfolgt Menschenausbreitung mit Ackererde.[

Heilwirkung & medizinische Nutzung

Die Acker-Hundskamille scheint weder in Volks- noch Schulmedizin von Bedeutung zu sein. Zumindest konnte ich keine Aussagen (mir vertrauenswürdiger / gesicherter Quellen) über seine Nutzung in diesem Bereich finden.

 

✿ HINWEIS: Besonders in der Pflanzenheilkunde und Homöopathie werden Wild- und Wiesenkräuter viele verschiedene Heil- & Anwendungsbereiche zugeschrieben. Auf meinen Seiten werden Pflanzen in ihren Grundzügen vorgestellt und zugänglich gemacht. Wer sein Wissen um die Heilkräfte der Pflanzen vertiefen möchte, findet dazu eine Menge gut Literatur.

 

Meine bevorzugte Quelle für medizinisches Pflanzenwissen ist das Buch "Das große Buch der Heilpflanzen" von Apotheker M. Pahlow. In seinem Werk beschreibt Pahlow neben den Anwendungsbereichen von Schul-, Pflanzen- & Volksmedizin auch den Zugang der Homöopathie.

Essbarkeit & Verwendung in der Küche / Survival- & Outdoor Nahrung / Grüne-Smoothie-Tauglichkeit

Wurzeln: xxx

 

Blätter: Junge Blätter (etwa Mai bis Juni) können als Zutat in Hackkräutermischungen dienen. Diese Mischungen können dann z.B.: für Kräuterbutter oder Kräutertopfen (Quark) weiterverarbeitet werden oder man streut diese einfach auf's Butterbrot.

 

Blütenstängel: xxx

 

Blüten: Sie können als essbare Dekoration genutzt werden. Entweder die gezupften Blütenblätter als Streudekor, oder aber im ganzen als Beigaben zu Salaten.

 

Samen: xxx

 

Geschmack: Info wird nachgereicht ☺

 

Tauglichkeit für Grüne Smoothie: Info wird nachgereicht ☺

 

✿ HINWEIS: Natürlich gibt es viele andere Verwendungsmöglichkeiten. Auf meiner Seite werden Pflanzen in ihren Grundzügen vorgestellt und zugänglich gemacht. Rezepte fehlen sogar gänzlich. Für Küchen- und Kochbegeisterte gibt es eine Menge gute Wildkräuter-Kochbücher.

 

Wenn du dich für den Bereich Survival-/Notnahrung interessierst, möchte ich dir den Zugang und die Werk von Johannes "Joe" Vogel ans Herz legen. Dieser geht weit über die "normale" Kräuterbestimmung hinaus und zeigt eine Vollversorgung aus der Wildnis auf.

Geschichtliches / Wissenswertes

Die Gattung Anthemis wurde 1753 durch Carl von Linné aufgestellt. Die Bezeichnung Anthemis wurde bereits von den Griechen und Römern für Kamillen und Hundskamillen verwendet.

Videobeitrag zu "Acker-Hundskamille" - Bestimmung

Quellen

Wildpflanzen Online-Lexikon A-Z | Übersicht

Wildpflanzen & Kräuter Online-Lexikon A-Z | Übersicht

ALLE beschriebenen Pflanzen (Wild- & Wiesenkräuter) auf einen Blick. Die Detail-Seiten bieten Steckbrief, Info essbar oder giftig?, Verwendung in Medizin/Heilkunde, Bilder für Bestimmung, ...