FAQ, Knigge & Ideen-Sammlung

QR-Bestimmung - Verhaltensregeln, häufig gestellte Fragen und Ideen bzw. Verwendungsbeispiele

Auf dieser Seite findest du, neben empfohlenen Verhaltensregeln, auch Antworten auf häufige Fragen bezüglich dem QR-Bestimmung Mitmacht-Projekt sowie eine Sammlung von Ideen zur Anwendung. Die Verhaltensregeln geben eine Richtung vor, die Antworten möchten so manche Sorge entkräften und Unklarheiten beseitigen.

 

Die Ideensammlung soll nur ein Anstoß sein. Fühle dich frei selbst kreativ zu werden! Wenn du eine eigene Anwendung entwickelt hast (oder zumindest eine Idee hierfür) - würde ich mich freuen, wenn du mir diese zukommen lässt. Ich würde diese gerne, im Wunsch das dieser Bereich weiter wächst, hier veröffentlichen. Danke!

QR-Bestimmung-Knigge (Verhaltensregeln)

  • Platziere keine QR-Code-Tafeln an schwer bzw. nur unter Gefahr zugänglichen Orten.
  • Platziere die QR-Tafeln an Orten die du selbst immer wieder besuchen kannst/wirst, sodass du diese auch warten bzw. wieder entfernen kannst. Markiere hierfür deine Orte - wenn nötig - als Wegpunkt im GPS, damit du sicher den Weg zurück finden kannst.
  • Finde ein vernünftiges/brauchbares Maß bezüglich Anzahl der verteilten QR-Tafeln (bedenkt das du diese ev. ja auch warten musst).
  • Platziere die QR-Tafeln nur an Pflanzen/Bäumen die du selbst zu 100% sicher Endbestimmt hast. Es bringt nichts wenn die Leute was falsches gezeigt bekommen!
  • Achte auf Besitzansprüche. Im Zweifel erfrage ob du eine QR-Tafel anbringen darfst (so ergeben sich auch nette Gespräche).
  • Bleibe, wenn irgend möglich, auf Wegen/Pfaden und verzichte auf QR-Tafeln im Unterholz (es sei denn, sie dienen dir selbst als "Erinnerung/Markierung). Die (Haupt)Idee ist ja, Natur für viele bekannt/benannt zu machen.
  • Achte darauf beim Anbringen der QR-Tafeln die Pflanzen (nicht zu fest binden) bzw. die Bäume (Reißzwecke reichen - es braucht keine Nägel) nicht zu schädigen und nimm übriggebliebenes Material (und anderen gefundenen Müll) wieder mit ☺.
  • Beachte die Jagdzeiten und vor allem den Schutz der Natur und Tiere sowie deren Winterruhezeiten. Solltest du Tieren begegnen, kannst du diese gerne beobachten. Jedoch lass sie in Ruhe und gehe nicht auf sie zu.

QR-Bestimmung - Häufig gestellte Fragen

Frage: Du rätst zum Laminieren der QR-Codes. Entsteht da nicht Plastik-Müll?

Antwort: Stimmt! Beim Laminieren wird Plastikfolie benutzt und somit auch Plastik verbraucht. ABER - durch die Folie sind die QR-Codes sehr (sehr) langlebig und sie dienen einer höheren Sache. Wenn Menschen durch diese Codes ihre Liebe zur Natur wieder/neu entdecken - werden sie sicher im gesamten Mutter-Natur wieder anders sehen, mehr schätzen und auch schützen wollen. Wenn nur ein paar Menschen ihr Leben bewusster gestalten - spart dies sicher mehr Material als die Codes verbrauchen. Außerdem rate ich, die QR-Codes an "wartbaren" Stellen zu platzieren, damit diese wenn nötig auch wieder entfernt bzw. passend entsorgt werden können.

 

Frage: Sind die QR-Tafeln nicht eine überholte Idee? Es gibt ja Apps für die Bestimmung!

Antwort: Diese Apps gibt es - ABER - diese werden wohl nur von Menschen benutzt die schon Freude an der Natur haben oder an Bestimmung interessiert sind. Eine Idee der Tafeln ist es, jene Menschen neugierig zu machen, die noch kein Auge für die Natur entwickelt haben. Sollten die dann "Blut geleckt" haben, werden sie sich ev. um solche Apps umsehen. UND (1): Bei den Apps bleibt dann doch oft eine Unsicherheit (besonders für Neulinge). UND (2) Im Winter haut es mit den Apps oft nicht so recht hin (Fotografieren sie die Blätter, Blüten, Früchte ☺).

QR-Bestimmung - Ideen & Verwendungsbeispiele

Essbares markieren / Ängste nehmen
Weißdorn, Kirschpflaume, Schlehdorn und Co sind fast überall vertreten und eines Kosten würdig. Viele Menschen trauen sich jedoch nicht, sei es aus Angst oder Unsicherheit, von diesen Schätzen zu naschen. Solche Schätze, mit den QR-Tafeln markiert, werden als essbar ausgezeichnet und damit Ängste/Unsicherheit genommen.

 

Giftiges markieren / Sicherheit geben / Gefahr hemmen
Faulbaum, Kreuzdorn, Aronstob und Co bieten zwar oft verführerisch wirkende Früchte, diese sind jedoch, durch ihre Giftigkeit, nicht für den (menschlichen) Verzehr geeignet. Eine QR-Auszeichnung dieser Pflanzen schützt, durch Information, vor Vergiftung und vor Verwechslung mit ähnlichen, essbaren, Pflanzen-Kollegen.

 

Bestehende Naturlehrpfade mit Detail-Infos bereichern
Es gibt viele, durch Gemeinden oder Vereine angelegte, bestehende Naturlehrpfade. Auf diesen sind so manche Pflanzen und Bäume ausgezeichnet. Oft jedoch nur mit ihren Namen oder sehr knappen Informationen. Mit den QR-Tafeln können diese Auszeichnungen/Informationen erweitert werden. Der Pfad-Besucher wird zum selber Tätigwerden angeregt und lernt - durch die Bilder im Lexikon - die Pflanzen auch außerhalb der aktuellen Saison kennen.

 

Aus Spazier- und Jogging-Runden Natur-Lehrpfade machen
Du kennst ein paar schöne Runden in deiner Umgebung? Mach aus deinen Spazier- oder Sport-Runden Naturlehrpfade für andere Menschen. Zeichne auf deinen Runden einige Pflanzen & Bäume aus - und gestalte so individuelle Naturlehrpfade in deiner Umgebung.

 

QR-Bestimmung - Schnitzeljagd
Verteile in einem begrenzten Gebiet eine gewissen Anzahl von QR-Tafeln. Beschrifte diese mit einer Nummer und einer Gesamtanzahl. Wenn du zum Beispiel 10 Tafeln verteilt hast - seht auf Tafel Nr. 1 "1 von 10" - auf Tafel Nr. 2 "2 von 10" usw. - So weiß der Finder (und dann vielleicht zum Sucher wird ☺) - das es 10 Tafeln zum Entdecken gibt - und er macht sich auf die Suche um alle 10 Tafeln zu finden. Egal wie viele Tafeln er findet - er wird um etwas Pflanzen-Wissen reicher nachhause gehen!

 

Wartezeiten an Haltestellen verkürzen
An machen Bus-, Straßenbahn und Zughaltestellen gibt es beschriftbare Naturvertreter. Beschrifte einen, am besten langlebigen, Vertreter mit einer QR-Tafel und verkürze so für neugierige Menschen die Wartezeit ☺ und schenke ihnen Wissen über die sie umgebende Natur.

 

Beschrifte Fundstellen/Pflanzen für dich selbst
Du möchtest Pflanzen in ihrem Jahresverlauf kennen lernen oder hat Interesse an Knospen-Bestimmung? Dann können diese Tafeln sehr hilfreich sein. Hinterlasse die Tafeln bei Pflanzen-Fundstellen die du in einer anderen Saison nochmal besuchen möchtest - so kannst du - auch wenn keine gut bestimmbaren Exemplare mehr übrig sind - schauen was da war, und wie es sich entwickelt hat bzw. was übrig geblieben ist. Besonders hilfreich auch bei Bäumen. Sie sind mit Laub und Frucht relativ leicht bestimmbar - im Winter ist dies dann schwerer. Mit dem entsprechenden QR-Code versehen - ist aber sofort klar um welchen Baum es sich handelt - und die Bilder im Lexikon rufen in Erinnerung wie er in der Hauptsaison aussah!

QR-Bestimmung für den Einsatz in/an Schulen - Tipps für Lehrer

Bio/Botanik-Referat-Thema "ziehen" (inkl. Startkapital an Wissen)

In einem Pot (Schachtel oder ähnliches) befinden sich QR-Codes von Pflanzen/Bäumen die in der Umgebung relativ häufig und zuverlässig zu finden sind. Jeder Schüler zieht sich einen Code und hat mit diesem sein Pflanzen-Referat Thema erwählt. Durch das Lexikon hat er schon mal Startmaterial an Wissen und Bilder für die sichere Bestimmung. Jetzt macht sich der Schüler auf die Suche um die Pflanze selbst zu finden, Fotos zu machen, ev. Blätter oder Blüten zu sammeln um dann, mit diesem selbstorganisierten Material, sein Referat zu gestalten.

 

Heimische-Pflanzen-Referat-Thema "finden" (inkl. Startkapital an Wissen)
Die Lehrkraft geht mit der Klasse auf Exkursion und hat, in Vorbereitung, Pflanzen/Bäume mit QR-Code-Tafeln markiert. Schüler-Gruppen (2-3 Schüler) machen sich auf die Suche und finden, mit der ersten gefunden QR-Tafel, ihr Referat-Thema. Sie sichern direkt vor Ort Material (Fotos, Früchte, Blätter, ...) und gestalten mit diesem ein Referat. Jede Gruppe stellt ihre Fund-Pflanze den anderen vor.

 

Schnitzeljagd mit Foto-Dokumentation

Jeder Schüler (oder jede Gruppe) muss eine Mindest-Anzahl von, zuvor "versteckten/angebrachten", QR-Tafeln finden und die entsprechenden Pflanzen via Fotos dokumentieren und natürlich auch erinnern können welche Pflanze/Baum hinter den selbst gemachten Bildern steht!

 

Bei all diesen Beispielen kann natürlich auch die Verwendung von GPS bzw. GPS-Apps und deren Funktionen integriert werden. So können z.B. Fundorte auf Google-Maps dokumentiert werden oder über GPS-Tool die Koordinaten ausgelesen werden und diese notiert werden. UND - UND - UND - hier ist sicher noch viel Platz für eigene Kreativität!

Weiter im Wildpflanzen-Lexikon mit ...

 Wildpflanzen QR Codes A-H

Wildpflanzen & Kräuter QR-Codes A-H

Hier findest du die QR-Codes von allen im Lexikon beschriebenen Wildpflanzen & Kräutern mit den Anfangsbuchstaben A-H zum Download.